"Vier Abende im Mai"

Im Rahmen des Karl-Barth-Jahres 2019 erinnern auch das Ausstellungsprojekt "Gelebte Reformation" und der Evangelische Kirchenkreis Wuppertal an Karl Barth, den „Kirchenvater“ des 20. Jahrhunderts.

Details zu den „Vier Abenden im Mai“ finden Sie hier.


„Schweizer! Ausländer! Hetzer! Friedestörer!“

Die gleichnamige Wanderausstellung macht Halt in Wuppertal.

Termin: 17. April bis 18. Juli 2019

Ort: Hochschul- und Landeskirchenbibliothek, Missionsstraße 11, Wuppertal

Weitere Informationen zum Rahmenprogramm finden Sie hier:

HLB Wuppertal

Ev. Kirchenkreis Wuppertal


Lesestoff zur Ausstellung

Das Begleitbuch zur Dauerausstellung in der Gemarker Kirche in Wuppertal-Barmen dokumentiert die Bedeutung der Barmer Thesen im historischen Kontext und ihre Rezeption.

Weitere Informationen finden Sie hier.


"Bekenntnis und Verrat" von Ulrike Schrader

Der Stadtführer zur Wuppertaler Kirchengeschichte in der Zeit des Nationalsozialismus zeigt Straßen und Häusern in der Stadt, die mit Akteuren von damals, ihrer Lebensgeschichte und mit konkreten Ereignissen verbunden sind, z.B. der Streit um die Pauluskirche oder der erste Sitz der Kirchlichen Hochschule in der Kolpingstraße.

Rund 50 Adressen können erlaufen werden, die interessante Geschichten erzählen. Ausgestattet mit vielen Bildern, Quellen und Literaturhinweisen, enthält das Buch am Ende einzelne Touren, die man mit Gruppen oder auch einzeln unternehmen kann.

Das Buch ist am Eingang zur Ausstellung in der Gemarker Kirche erhältlich.


„Die Bibel als poetischer Fundus“

150. Geburtstag Else Lasker-Schülers: Ulrike Schrader, Leiterin der Begegnungsstätte Alte Synagoge und Mitglied der Synode, spricht im Interview über das Buch „Verzauberte Heimat.

Mehr dazu

Zwischen Bekenntnis und Ideologie

Unter dem Titel „Zwischen Bekenntnis und Ideologie“ bündelt die Neuerscheinung 100 Kurzbiografien evangelischer Rheinländerinnen und Rheinländer, die aktiv Einfluss auf die Entwicklung in Kaiserreich und Weimarer Republik genommen haben oder die ihre Kindheit und Jugend unter totalitären Vorzeichen erleben mussten, u.a. Paul Humburg und Johannes Rau.

Das Buch ist im Eine-Welt-Laden Gemarke zum Preis von 30 € erhältlich.

Link zur Verlagsseite


Gegen den Mainstream der Hitlerzeit

Prof. Manfred Gailus (Berlin) erinnert in einem neuen Buch an Helmut Hesse und seine mutige Tat im Jahr 1943.

Mehr dazu

Das Schicksal der Familie Weiss

Als die Geschichte der Familie Weiss die Deutschen bewegte: Vor 40 Jahren kam die Serie "Holocaust" ins Fernsehen.

Mehr dazu

Ihr seid ein Brief Christi

Dieser "Glaubenskurs", der auf den ersten "... zur Freiheit berufen" (2017) zurückgreift, will den „Lebensäußerungen des Christentums" ein wenig auf den Grund gehen.

Mehr dazu

Trauer um Günther van Norden

Der renommierten Kirchenhistoriker Prof. Dr. Günther van Norden ist am 21. November im Alter von 90 Jahren in Bonn gestorben.

Mehr dazu

Losung des Tages

Der HERR spricht: Warum zählt ihr Geld dar für das, was kein Brot ist, und euren sauren Verdienst für das, was nicht satt macht? Hört doch auf mich, so werdet ihr Gutes essen.
Jesaja 55,2

Müht euch nicht um Speise, die vergänglich ist, sondern um Speise, die da bleibt zum ewigen Leben. Dies wird euch der Menschensohn geben; denn auf ihm ist das Siegel Gottes des Vaters.
Johannes 6,27

Aktuelle Termine

27.04.2019 11:00
Minutengottesdienst
30.04.2019 12:00
Friedensgebet
02.05.2019 12:00
Friedensgebet