Die Ausstellung

Reformation in der Gegenwart erlebbar machen - das ist das Ziel der Ausstellung. Sie lädt dazu ein, sich am historischen Ort der Barmer Theologischen Erklärung mit der Kernfrage auseinanderzusetzen: Welche Orientierung gibt der christliche Glaube für das Leben in der Gegenwart?

Die Barmer Theologischen Erklärung setzte 1934 durch ihr zutiefst reformatorisches Denken Impulse für christliches Handeln im gesellschaftlichen Kontext. Ihrer Entstehungsgeschichte und ihrem Wirkungshorizont geht die Ausstellung nach.

Die Barmer Theologische Erklärung »erfahrbar« zu machen, ist das Ziel des Ausstellungsprojekts in Wuppertal. Durch professionell entworfene Ausstellungsarchitektur mit interaktiven Elementen wird das historische Ereignis und seine Wirkung in Szene gesetzt. Die Besucher werden die neuzeitlichen Spuren der Reformation im 20. Jahrhundert entdecken und erfahren, wie dieser Impuls bis heute viele Christen in der Welt prägt.

Das Begleitbuch zur Ausstellung

Gelebte Reformation - Die Barmer Theologische Erklärung.
Begleitpublikation zur Ausstellung.

Herausgegeben von Martin Engels und Antoinette Lepper-Binnewerg im Auftrag der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Das Begleitbuch zur Dauerausstellung in der Gemarker Kirche in Wuppertal-Barmen dokumentiert die Bedeutung der Barmer Thesen im historischen Kontext und ihre Rezeption.

Reich bebildert beleuchtet das Buch Vorgeschichte, Anlass und Einfluss der Barmer Erklärung auf das Handeln der Bekennenden Kirche. Prägnante Texte und Zitate beschreiben ihr Nachwirken in den beiden deutschen Staaten der Nachkriegszeit und der Ökumene. Kurzbiografien wichtiger Akteure, eine Darstellung der Ausstellungskonzeption und eine Zeittafel ergänzen das Textangebot.

Der Katalog ist vor Ort sowie im Buchhandel erhältlich.

Zur Verlagsseite gelangen Sie über diesen Link.

Losung des Tages

Wer meine Gebote hält und nach meinen Gesetzen lebt, der soll nicht sterben um der Schuld seines Vaters willen.
Hesekiel 18,17

Ihr wisst, dass ihr nicht mit vergänglichem Silber oder Gold erlöst seid von eurem nichtigen Wandel nach der Väter Weise, sondern mit dem teuren Blut Christi.
1.Petrus 1,18-19