Kirchenkreis | Vem

Warm welcome to Kirchenkreis Wuppertal

Mitarbeitende der VEM aus Afrika, Asien und Deutschland trafen sich in dieser Woche in Wuppertal zur ersten internationale Mitarbeitendenkonferenz seit Gründung der modernen Kirchengemeinschaft 1996. Dabei besuchten die knapp 20 Mitarbeitenden der VEM in den drei Regionen Afrika, Asien und Deutschland auch die Gemarker Kirche und die Ausstellung 'Gelebte Reformation - Die Barmer Theologische Erklärung'. Nach einer Führung durch Projektmitarbeiterin Barbara Herfurth wurde die Gruppe unter der Leitung von Jörg Spitzer (VEM-Programmarbeit) auch von Superintendentin Ilka Federschmidt begrüßt. "Wir freuen uns und fühlen uns sehr geehrt, dass Sie bei Ihrer Konferenz auch die Gemarker Kirche besuchen", sagte Federschmidt in ihrer Begrüßung. "Durch die VEM und ihre Mitarbeitenden erhalten wir immer wieder einen notwendigen Blick über unseren Kirchenkreis hinaus auf die Christen weltweit. Haben Sie auch in diesem Sinne herzlichen Dank für Ihre Arbeit nicht nur für die VEM sondern auch für die Mitgliedkirchen und Gemeinden hier in Deutschland".

Die Gruppe traf sich eine Woche lang zum Arbeitsaustausch in der Wuppertaler Zentrale treffen. Konferenzsprache war Englisch. Kolleginnen und Kollegen aus der Demokratischen Republik Kongo, Ruanda, Tansania, Hongkong, Indonesien, Philippinen und Deutschland lernten dabei die Arbeit der internationalen Kirchengemeinschaft der VEM näher kennen und tauschten sich aus durch Informationen und Erfahrungen in der Arbeit mit interkulturellem und interreligiösem Kontext. Auf dem Programm stand auch ein Rückblick von ehemaligen Mitarbeitenden.

Ziel dieser Konferenz war es, die Kommunikation und die Mitarbeit untereinander zu verbessern. In Bibelarbeiten und Andachten wurden die verschiedenen Themen aus der internationalen Arbeit der Mission reflektiert. Am heutigen Samstag (18.11.) wurde die Konferenz mit einem feierlichen Gottesdienst beendet.

text: vem/werner jacken-ör

Zurück

Losung des Tages

Wer meine Gebote hält und nach meinen Gesetzen lebt, der soll nicht sterben um der Schuld seines Vaters willen.
Hesekiel 18,17

Ihr wisst, dass ihr nicht mit vergänglichem Silber oder Gold erlöst seid von eurem nichtigen Wandel nach der Väter Weise, sondern mit dem teuren Blut Christi.
1.Petrus 1,18-19